top of page
Get quality quinoa seeds from Quinoa Qua

Was ist
Quinoa?

Eine der ältesten existierenden Kulturpflanzen

 

Quinoa ist eine der ältesten existierenden Kulturpflanzen, die von den Europäern erstmals nach der Entdeckung Südamerikas durch Kolumbus im Jahr 1492 entdeckt wurde.

 

Quinoa-Saatgut wurde jedoch nicht nach Europa gebracht, so dass die Pflanze außerhalb der Anden- Staaten buchstäblich unbekannt blieb, bis Ende der 1970er Jahre zunächst in den USA, dann in England, Dänemark und den Niederlanden Studien über die Pflanze begonnen wurden, denen eine weitere Verbreitung mit Versuchen in Europa und dem Rest der Welt folgte.

 

Dennoch ist die kommerzielle Produktion von Quinoa außerhalb der Anden derzeit noch sehr gering, aber sie nimmt zu und das Potenzial für einen weiteren Ausbau der weltweiten Produktion ist beachtlich. 

Nährwertangaben zu Quinoa

Quinoa wird oft als „Superfood“ bezeichnet und das aus gutem Grund. Quinoa gilt als eines der weltweit beliebtesten gesunden Lebensmittel.
Quinoa ist glutenfrei, hat einen hohen Proteingehalt und enthält alle neun essentiellen Aminosäuren in ausreichender Menge. Es ist auch reich an Antioxidantien, B-Vitaminen, Vitamin E, Ballaststoffen, Eisen, Kalzium, Kalium und Phosphor. Gekochte Quinoa besteht aus 71,6 % Wasser, 21,3 % Kohlenhydraten, 4,4 % Eiweiß und 1,92 % Fett.

Die Kohlenhydrate in Quinoa bestehen in erster Linie aus Stärke, unlöslichen Ballaststoffen und geringen Mengen Zucker. Das Quinoa-Korn ist ein komplettes Protein mit 2 Gramm Fett pro 100 g (3,5 oz). Quinoa-Samen scheinen mehr Nährstoffe zu enthalten als die meisten anderen Körner und haben einen recht hohen Anteil an hochwertigem Eiweiß.

Quinoa was discovered in South America

Nährwertangaben pro 100 g (3,5 oz) gekochter Quinoa:

 
Kalorien: 120
Wasser: 72 %
Eiweiß: 4,4 Gramm Kohlenhydrate: 21,3 Gramm Zucker: 0,9 Gramm Ballaststoffe: 2,8 Gramm Fett: 1,9 Gramm

Eine Tasse (185 Gramm) gekochte Quinoa hat 222 Kalorien.

Herkunft von Quinoa


Historisch gesehen wurde Quinoa immer wieder für neue Umgebungen in der Andenregion ausgewählt, da sie sich allmählich von ihrem Ursprungsgebiet um den Titicacasee zwischen Peru und Bolivien ausbreitete.

Die Verbreitung vom See aus erfolgte sowohl im Norden nach Ecuador, Kolumbien und Venezuela als auch im Süden nach Chile und Argentinien und vom Hochland hinunter in die Täler und Küstenregionen der Anden-Staaten.

Der Prozess verlief jedoch aufgrund der Umweltvariabilität und der unregelmäßigen klimatischen Bedingungen in der Andenregion nur langsam (Bertero et al. 2004).

Weltweite Nachfrage


Aufgrund der steigenden weltweiten Nachfrage nach Quinoa, sowohl als Exportgut der Anden als auch für die landwirtschaftliche Entwicklung, besteht ein großes Interesse daran, Quinoa für den Anbau unter verschiedenen ökologischen und geografischen Bedingungen zu testen.

Zu den Umgebungen, die am weitesten von den natürlichen Bedingungen der Kulturpflanzen entfernt sind, gehört Nordeuropa. Forschungsarbeiten, die in Europa – von Süden bis Norden – durchgeführt wurden, haben gezeigt, dass Quinoa auch unter europäischen Bedingungen angebaut werden kann, mit Sorten, die an längere Tage, eine feuchtere Umgebung und intensive Mechanisierung angepasst sind.

Quinoa – ein neues Grundnahrungsmittel für die Welt

 

Quinoa (Chenopodium quinoa Willd.) ist eine neue Kulturpflanze, die derzeit in Nordeuropa getestet wird, wo ihr naher Verwandter, der Weiße Gänsefuß (C. album), bereits eine bekannte Unkrautart ist. In der Eisenzeit hatte der europäische Weiße Gänsefuß den Status einer Nebenkulturpflanze, die entweder gesammelt oder angebaut wurde.

Daher beruht die heutige Einführung der Quinoa in Nordeuropa auf der Nutzung einer eng verwandten Art im Altertum. Quinoa ist eine der ältesten existierenden Kulturpflanzen, die von den Europäern erstmals nach der Entdeckung Südamerikas durch Kolumbus im Jahr 1492 entdeckt wurde.

Nach Angaben der Welternährungsorganisation (FAO) gilt Quinoa als neues Grundnahrungsmittel für die Welt und wird sich voraussichtlich schnell über den gesamten Globus verbreiten (FAO 2013).

qqlande.png

Chenopodium-Arten

 

Die Gattung Chenopodium umfasst rund 250 Arten aus der ganzen Welt. Sie gilt als eine der nährstoffreichsten Gattungen überhaupt, da sie viel Eiweiß und Ballaststoffe sowie gesundes Fett, Asche und Mineralstoffe enthält (Repo-Carrasco et al. 2003).

Die älteste bisher identifizierte domestizierte Chenopodium-Art ist die südamerikanische Quinoa, die vor etwa 7.500 Jahren in den Anden entwickelt wurde (Pearsall 1992). Sie erreichte Nordamerika ca. 1.200 n. Chr.

Weißer Gänsefuß (C. album)


In Nordeuropa war der Weiße Gänsefuß (Chenopodium album), der eine weltweite Unkrautart ist, eine Nebenkulturpflanze in Dänemark während der Eisenzeit (1.200 v. Chr. – 400 n. Chr.) (Stokes and Rowley-Conwy 2002); das galt sowohl für die Samen als auch die Blätter.

Chenopodium album wurde in Dänemark während des Zweiten Weltkriegs (1940-1945) auch als Futter für Milchkühe verwendet, da die Landwirte feststellten, dass es eine gute Milchproduktion und -qualität bei fehlender Eiweißzufuhr sicherstellte.

Die Sorten von Quinoa Quality wurden in einer Vielzahl von Ländern und Klimazonen weltweit getestet und erfolgreich angebaut.

bottom of page